Wir leisten Hilfe in verschiedenen Regionen des Nahen Ostens und insbesondere in Kurdistan, je nach Bedarf. Wir unterstützen Opfer von Krieg, Armut, Naturkatastrophen oder anderen Situationen, die eine einmalige oder dauerhafte humanitäre Hilfe erfordern. Wir konzentrieren uns auf die am stärksten gefährdeten Menschen und Gruppen, die leiden: Kinder, Waisenkinder, Familien, Alleinerziehende, Kranke, Verletzte oder Arbeitsunfähige sowie ältere Menschen allein. Unsere Handlungen sind im Wesentlichen die Folgenden:

  • Wir helfen Menschen, die verletzt, krank oder in psychischer Not sind, indem wir medizinische Geräte (z. B. Prothesen für amputierte Kriegsopfer) verteilen und medizinische Kosten übernehmen;
  • Wir errichten und betreiben Flüchtlingslager (Zelte, Lebensmittel, medizinische Hilfe, Kleidung, Sanitäranlagen, Schulen usw.);
  • Wir bauen und betreiben Krankenhäuser, medizinische Beratungszentren und mobile Kliniken für Konfliktopfer;
  • Wir leisten humanitäre Soforthilfe im Falle von Naturkatastrophen;
  • Wir bauen dauerhafte oder temporäre Wohnungen für Familien, deren Wohnungen zerstört wurden;
  • Wir unterstützen die Bildung von benachteiligten, verwaisten oder kranken Kindern, indem wir ihnen die Möglichkeit geben, ihre Ausbildung fortzusetzen und die Bildung für die Gleichstellung der Geschlechter und die Menschenrechte fördern;
  • Wir leisten wirtschaftliche oder materielle Unterstützung (Nahrungsmittelhilfe oder Grundbedürfnisse) für schutzbedürftige Personen und Gruppen: Alleinerziehende Eltern, Waisenkinder, Kranke oder Obdachlose, Opfer von Krieg oder Naturkatastrophen.

Generell bieten wir einen logistischen Rahmen mit einer immensen Solidarität mit den am stärksten Benachteiligten, die sowohl von der lokalen Bevölkerung als auch von unseren Gebern in der Schweiz und anderswo in der Welt zum Ausdruck kommt. Wir schaffen die Bedingungen, die es den Menschen ermöglichen, in ihren historischen Lebensräumen zu bleiben oder zurückzukehren, und bremsen so die innere und internationale Migration und die damit verbundenen Traumata sowie die Landflucht.

Wo arbeiten wir?

Menü schließen